Gedichte

"Danke!"

Warum bist du mir manchmal so fremd?
Manchmal wirkst du so verklemmt

Oft frag ich mich, ob es an mir liegt
Und ob sich alles noch in die richtige Richtung biegt

Die richtige Richtung?
Ja welche ist diese überhaupt?
Zur zeit ist es einfach nur gut wie es ist
Doch hoffe ich auch, dass du mich ein wenig vermisst und mich nicht vergisst

Ich werde warten, dir die Zeit geben die du brauchst um zu vertrauen und um mir zu glauben und nicht mehr so misstrauisch bist
Bei dem was ich sage – warten bis sich ändert diese Lage

Die Zeit mit dir ist schön
Da kann ich mich fast dran gewöhnen

Doch weiß ich zur Zeit selber nicht was ich will
Und wenn ich drüber nachdenke werde ich immer still

Du merkst es ja selber…

Wie oft haben wir schon versucht über alles zu reden
Aber nie kann ich meine Lippen in der richtigen Melodie bewegen…

Nie weiß ich was ich sagen soll
Nie weiß ich was ich sagen kann

Habe Angst etwas falsch zu machen
Möchte nicht, dass du wirst über mich lachen

Oft so angespannt diese Situation
Und auch wenn ich schon vorher überlegt was ich sage
Fehlt mir am Ende doch die Motivation
Dass ich es wage

Doch dann wenn ich bei dir bin
Ist alles so toll und ich kann nur gewinn`


Du bist ein echt netter Mensch – sehr umgänglich
Und irgendwie veränderst du mich

Nicht negativ, nein positiv
Doch ist so was nicht immer auch ein wenig relativ?

Sollte ich beschrieben wie dein Umgang mich verändert wüsste ich nicht wie…

Irgendwie bin ich so in mich gekehrt
Nicht mehr so verkehrt wie als ich falsche Menschen verehrt

Du zeigst mir wie schön das leben sein kann - Die Zeit mit dir gemeinsam

Jetzt habe ich dir schon geschrieben einen so langen Text
Und wirke wieder wie verhext

Sagen wollte ich eigentlich nur „DANKE“
Danke für die tollen Tage – Die ich mit dir zusammen habe


1 Kommentar 16.12.08 18:34, kommentieren